IQ Nürnberg

Das IQ Nürnberg besteht aus einem Verwaltungsgebäude mit Penthouse und einem seperaten Boarding Haus mit hohem Glasanteil in den Fassaden.
Ein bauphysikalisch anspruchsvolles Projekt, bei dem die ig-bauphysik die Thematik des Sommerlichen Wärmeschutzes mittels Thermischer Gebäudesimulationen in der Planungsphase eingehend untersucht hat. Eine Kombination aus Sonnenschutzverglasung und Bauteilaktivierung mit regenerativer Kühlung sowie erhöhter Nachtlüftung sorgen für ein behagliches Klima im Gebäude.

Schwere-Reiter-Straße 39

Sanierung und Umnutzung eines denkmalgeschützen historischen Kasernengebäudes in 55 hochwertige Wohneinheiten.
Das Team der ig-bauphysik erarbeitete ein Sanierungskonzept für das durchfeuchtete Bestandsmauerwerk. Desweiteren wurden die heutigen Anforderungen an den Wohnkomfort mittels mineralischer Innendämmung in Kombination mit einem Lüftungskonzept realisiert. Für die vorhandenen Holzbalkendecken und Rippendecken wurde der erhöhte Luft- und Trittschallschutz im Zuge einer schalltechnischen Optimierung nachgewiesen.

Fassadenpreis 2017 der Landeshauptstadt München.

EVER Pharma Jena

Neubau EVER Pharma Jena Verwaltungsgebäude, Fertigung, Hochregallager.
Die ig-bauphysik erstellte das energetische Konzept inklusive energetischer Billanzierung gemäß Energieeinsparverordnung DIN V 18599. Aufgrund des geplanten Energiekonzeptes und im Zuge der Qualitätssicherung wurde von uns ein Differenzdrucktest der Gebäudehülle (Blower-Door-Test) für ein Nettovolumen von 38.500 m³ durchgeführt.

freistil WA5

Auf dem Gelände der ehemaligen Funkkaserne in München, jetzt Max-Bill-Straße, errichtete die KLAUS Wohnbau GmbH vier Mehrfamilienhäuser im KfW Effizienzhaus 40 Standard.
Um das geforderte energetische Planungsziel, näherungsweise vergleichbar mit dem Passivhaus-Standard, realisieren zu können wurde durch die ig-bauphysik ein detaillierter Wärmebrückennachweis erstellt. Aufgrund des geforderten Anteils nachwachsender Rohstoffe (>15 %) wurden die Gebäude als sogenannter Hybrid, in Beton-Massivbauweise mit Dachgeschossen in Holzbauweise, ausgeführt.

Donau | Delp

In München-Bogenhausen wurden durch hardergroh Architekten zwei KfW 70 Effizienzhäusern in Beton-Massivbauweise mit Kerndämmung und Klinkerfassade errichtet.
Die Planungsleistungen der Thermischen Bauphysik und der Bauakustik wurden durch die ig-bauphysik erbracht. Das Energiekonzept sieht eine Bereitstellung der Heizenergie durch eine Wasser-Wasser Wärmepumpe in Kombination mit einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung vor.
Bei den vorliegenden Mehrfamilienhäusern wurde hohe Energieffizienz mit einer anspruchsvollen Architektur in Einklang gebracht.